Wegweiser Siegen

Wir unterstützen den Prozess partizipativer Gestaltung von Lösungsansätzen

Wer wir sind

Unser Wegweiser-Team Siegen-Wittgenstein und Olpe besteht aus einem Berater, der sich in seinem Soziologie-, Politik- und Orientalistikstudium, mit Schwerpunkt auf Integrations- und Religionssoziologie und auf Fragen des Islams in Deutschland konzentriert hat. Er war viele Jahre in der Jugend- und Geflüchtetenarbeit ehrenamtlich aktiv und konnte durch das Engagement und Fortbildungen viel Erfahrung in der Arbeit mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen sammeln. Zuletzt war er in einem Bildungsprojekt der Entwicklungszusammenarbeit und in einem Forschungsprojekt über interreligiöses Zusammenleben tätig.

Gleichzeitig bietet unsere Ethnologin und Islamwissenschaftlerin, die einen zusätzlichen Master in Kultur- und Sozialanthropologie sowie Friedens- und Konfliktforschung absolviert hat, eine Ergänzung zur fachlichen Kompetenz ihres Kollegen. Neben mehrfacher Auslandseinsätze, darunter Südostasien, dem südlichen Afrika und dem Mittleren Osten wird ihre interkulturelle Kompetenz durch ihre sechsjährige Erfahrung in der Arbeit mit MigrantInnen und Geflüchteten ergänzt. Sie hat mehrere Jahre mit Kindern und Jugendlichen mit sozialen Herausforderungen gearbeitet und zuletzt das Quartiersmanagement einer kommunalen Behörde aufgebaut. Ihr ist es wichtig, Jugendliche und junge Erwachsene in ihrer Selbstwirksamkeit zu stärken und ihnen Handlungsperspektiven zu zeigen, welche ein soziales Miteinander einer vielfältigen Gesellschaft unterstützen.

Eine weitere Wegweiser Beraterin hat mit ihrer Qualifikation als Sprach-und Kommunikationswissenschaftlerin die Kommunikation zwischen den Akteuren und den Betroffenen zum Themenbereich Islam im Blick. In ihrer langjährigen intensiven Integrations- und Bildungsarbeit mit Menschen mit Flucht-und Migrationshintergrund hat sie viel Erfahrung in der Beratung und damit auch eine weitreichende Handlungssicherheit gewinnen können. Der Bereich Medienkompetenz im Hinblick auf den Extremismus ist auch ein Themenbereich, der nun als weiterer Schwerpunkt die Präventionsarbeit des landesweiten Programmes ergänzt. Die Beraterin hat zusätzlich Erfahrung im Bereich von Schulungen und Workshops zur Förderung von interkultureller Kommunikation und vorurteilsfreiem Sprachgebrauch. Die gebürtige Siegenerin hat selbst einen muslimischen Migrationshintergrund und engagiert sich zusätzlich seit vielen Jahren ehrenamtlich für ein tolerantes Miteinander von unterschiedlichen Kulturen, Lebens- und Denkweisen und wirbt für eine breite und gegenseitige Akzeptanz.

Unsere BeraterInnen können mit ihrem breiten Fachwissen Radikalisierungshintergründe einschätzen, Gefahren wahrnehmen und Problemlagen helfen aufzuarbeiten.

Wir unterstützen:

  • die Einschätzung von Radikalisierungshintergründen.
  • die Wahrnehmung von Gefahren.
  • gewaltfreie Kommunikation und ganzheitlichen Dialog.
  • das Bewusstsein individueller Stärken, Fähigkeiten und Ressourcen
  • flexible und passgenaue Lösungen.

Unsere Haltung:

  • Begegnung auf Augenhöhe
  • Wertschätzung, Respekt, Akzeptanz und Gleichberechtigung
  • Verständnis der Betroffenen sowie ihres sozialen Umfeldes als jeweilige Experten ihrer eigenen Lebenswelten

Wir gewährleisten Qualitätsmanagement in Form von kollegialer Beratung, bedarfsgerechter Fortbildung und regelmäßiger Supervision.

Die Fotos auf dieser Website dienen der Illustration der Tätigkeit und entsprechen nicht der Realität.